Logo
institut 01
slider weiterbildung 01
slider weiterbildung 06
slider weiterbildung 05
slider weiterbildung 07
slider weiterbildung 08
slider weiterbildung 02
slider weiterbildung 03

Start PBSP®-Weiterbildung: Tiefenpsychologische Selbsterfahrungsgruppe (TP)

30.04.2021 bis 02.05.2021

Tagungsort: Prof. Dr. Dr. Sulz, München

 

Prof. Dr. Dr. Serge Sulz:

Ich arbeite von einer psychodynamischen Konzeption ausgehend, erlebnis- und emotionsorientiert mit Rollenspielinszenzierungen der Kindheitsbeziehungen und Imaginationen sowie Körperarbeit, die die Bindungstheorie und Emotionsregulation ebenso einbezieht, wie die Mentalisierungsförderung mit dem Ziel der reflektierten Affektivität nach Fonagy.

a) 120 Stunden in der Gruppe für tiefenpsychologisch orientierte Ausbildungsteilnehmerinnen in der Erwachsenen- und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie nach dem      Psychotherapeutengesetz
b) 150 Stunden für Ärztinnen in der Facharztweiterbildung Psychiatrie und Psychosomatische Medizin, Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie Zusatzbezeichnung                Psychotherapie.

Termine:
I 30.04.-02.05.2021
I 23.-25.07.2021
I 15.-17.10.2021
I 10.-12.12.2021
I 17.-19.02.2022
I 01.-03.04.2022
je 9:00-17:00 Uhr

Veranstalter ist die CIP-Akademie München, Anmeldung unter www.cip-akademie.de

Tagungsort: Prof. Dr. Dr. Sulz, München
Nymphenburger Straße 155, München,
Referenten: Prof. Dr. Dr. Serge Sulz
  E. Wörner

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

PBSP®-Weiterbildung: Strukturarbeit mit Paaren

06.06.2021 bis 09.06.2021

Tagungsort: Gut Sedlbrunn, 86554 Pöttmes

Strukturarbeit mit Paaren nach Pesso Boyden System Psychomotor (PBSP®) für PsychologenInnen, ÄrztInnnen, SozialpädagogInnen
und andere Fachkräfte der psychosozialen Versorgung

 

Pesso-KollegInnen, die die zweijährige Weiterbildung in Pesso-Therapie (PBSP®) und das Aufbaujahr (Arbeit mit Gruppen) erfolgreich abgeschlossen haben, können daran teilnehmen. Sie werden in diesem Aufbaujahr trainiert, wie sie mit Paaren in einer Pesso-Paargruppe arbeiten können: Ausgehend vom Anfangsthema des Paarkonflikts werden parallel zwei Strukturen für jeden der beiden Partner schrittweise aufgebaut bis zu heilenden Gegenbildern. Am Schluss können beide Partner aus dem Erleben ihrer jeweils neuen Geschichte auf den Paarkonflikt vor Beginn der Paarstruktur schauen und reinspüren, welche neuen Lösungswege daraus resultieren. Mit dem Training sind pro Modul jeweils 3 Übernachtungen mit Vollpension in Gut Sedlbrunn verbunden.

Hier finden SIe den ausführlichen Flyer und das Anmeldeformular zum downloaden:

Flyer-Weiterbildung-Paarstrukturen-PBSP-202-2021.pdf

Anmeld-Weiterbildung-Paarstrukturen-Pesso-Therapie.pdf

Bitte schicken Sie das Anmeldeformular direkt an den Trainer.

Die weitere Organisation des Trainings erfolgt durch CIP-München. Die Weiterbildung (mind. 10, max. 12 Teilnehmer) findet in Gut Sedlbrunn statt und mit den jeweils 4 Workshop-Tagen sind dort auch 3 Übernachtungen mit Vollpension zu buchen (ca. 280,– € pro Kursblock). Die Durchführung erfolgt unter der Leitung von Leonhard Schrenker als Trainer unter dem Lizenzschirm des Albert-Pesso-Instituts in Osnabrück.

Für dieses praxisnahe Training wird der Leiter eine Gruppe von mind. 3 Paaren werben, mit denen die Weiterbildungsteilnehmerinnen den schrittweisen Aufbau und die Durchführung von Paarstrukturen üben können. Dazu gehört am Beginn auch der Aufbau und die Vermittlung einer knappen Einführung in Pesso-Therapie als Voraussetzung für den Beginn der Arbeit mit den Paarstrukturen. Nähere Einzelheiten zum Aufbau der einzelnen Trainingstage finden sich im Flyer.

Voraussetzungen:
Abgeschlossenes 2-jähriges
Training in Pesso-Therapie
(PBSP®)

1 Ausbildungsjahr mit 16 Tagen
(in 4 Kursblöcken)

Termine (geschlossene Fortbildung mit 4 Modulen):

Modul 1: 06.-09.06.2021
Modul 2: 14.-17.10.2021
Modul 3: 25.-28.11.2021
Modul 4: 24.-27.03.2022

Veranstalter ist die CIP-Akademie München, www.cip-akademie.de
Homepage des Leiters Leonhard Schrenker
https://www.psychotherapie-schrenker.de/CIP-Pesso/cip-pesso.html

Tagungsort: Gut Sedlbrunn, 86554 Pöttmes
Sedlbrunn 1, 86554 Pöttmes,
Referenten: L. Schrenker
  L. Schrenker

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

Start PBSP®-Ausbildung TR 14 Kurs 1

10.06.2021 bis 13.06.2021

Tagungsort: Albert Pesso Institut

 

faltblatt pesso 2021

faltblatt_ausbildung2021.pdf

Termine:
Kurs 1: 10. bis 13.06.2021 Bachg
Kurs 2: 07. bis 10.10.2021 Höreth
Selbsterfahrung: 20. bis 23.01.2022 Wörner
Kurs 3: 10. bis 13.03.2022 Bachg

 

Tagungsort: Albert Pesso Institut
Hakenstraße 16, 49074 Osnabrück, Deutschland,
Referenten: M. Bachg
  M. Bachg

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

PBSP®-Weiterbildung: Können Paarbeziehungen alte Wunden heilen?

25.06.2021 bis 26.06.2021

Tagungsort: CIP-Akademie München

Die Aufladung von nahen Beziehungen mit ungestillten frühen Bedürfnissen

 

Pesso-Therapie stellt ein ganzheitliches Therapieverfahren dar, das Anfang der 60-er Jahre von Al Pesso entwickelt wurde. In der Arbeit mit Paarkonflikten (aber auch anderen nahen Beziehungen) stellt es eine hervorragende Möglichkeit dar, die jeweilige dysfunktionale „Aufladung“ des Gegenübers ins fühlende Bewusstsein zu bringen, darunter liegende frühe Defizite, traumatische Prägungen oder elterliche Parentifizierungen offen zu legen und zu bearbeiten. Dargestellt werden kurz das entwicklungspsychologische und störungsätiologische Konzept (Defizite, Trauma, Holes in Roles), die Aufladung von nahen Beziehungen mit ungestillten frühen Bedürfnissen und die einzeltherapeutische Arbeit damit. Lit.: Schrenker L. (2008): Pesso-Therapie: Das Wissen zur Heilung liegt in uns. Klett-Cotta, Leben lernen. Motivation zu interaktiver Gruppenarbeit und Kleingruppenarbeit wird vorausgesetzt.

Veranstalter ist die CIP-Akademie München, Anmeldung unter www.cip-akademie.de

Tagungsort: CIP-Akademie München
München,
Referenten: L. Schrenker
  L. Schrenker

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

PBSP®-Weiterbildung: Bindung und Pesso-Therapie

06.07.2021 bis 07.07.2021

Tagungsort: CIP-Akademie München

 

Aus der Bindungsforschung und Neurowissenschaften wissen wir, dass die ersten Lebensjahre essentiell sind für die Entwicklung von Bindung, Gehirn, Emotionsregulation und Persönlichkeit. Die Grundannahme der Pesso-Therapie ist, dass frühe Entwicklungsdefizite und Traumata sich als mentale, aber vor allem auch körperliche Erfahrungen im Heute manifestieren. Der Körper symbolisiert und speichert Informationen auf seine Art. Die Pesso-Therapie verbindet verbalen Dialog mit nonverbalen Erfahrungen. Im Therapieraum werden neue symbolische Erinnerungen geschaffen, die unerfüllte Bedürfnisse des ehemaligen Kindes mit Gruppenmitgliedern in der Rolle von idealen Eltern befriedigen. Diese korrektive Erfahrung lässt ein neues inneres Arbeitsmodell entstehen, das dem Klienten im alltäglichen Leben einen angemesseneren Bezug auf die Welt ermöglicht. Dieser Workshop zeigt anhand von Theorie, Übungen und Selbsterfahrung die Möglichkeiten der Pesso-Therapie im Umgang mit dieser komplexen Problematik.

Veranstalter ist die CIP-Akademie München, Anmeldung unter www.cip-akademie.de

Tagungsort: CIP-Akademie München
München,
Referenten: Drs. M. Cuppen
  M. Cuppen

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

PBSP®-Weiterbildung: Gruppentherapie

18.07.2021 bis 21.07.2021

Tagungsort: Gut Sedlbrunn, 86554 Pöttmes

Weiterbildung für die Arbeit mit Strukturgruppen in Pesso-Therapie (PBSP®)

 

Dieses Angebot richtet sich speziell an alle Kolleginnen, die die zweijährige Weiterbildung in Pesso-Therapie (PBSP®) in München (primär Einzelarbeit) absolviert haben und für sich einen Schwerpunkt in der Anwendung des Verfahrens in der Arbeit mit Strukturgruppen entwickeln wollen (in ihrer Praxis oder in ihrer Kliniktätigkeit). Dafür dient es als Aufbaujahr und stellt eine der möglichen Vorbedingungen dar auf dem Weg für die internationale Zertifizierung als Pesso- Therapeut (PBSP®). Gleichzeitig steht dieses Angebot aber auch allen anderen Pesso-Kollegen mit der bereits absolvierten Weiterbildung in Pesso-Therapie offen.

Die Weiterbildung (mind. 12, max. 18 Teilnehmer) findet in Gut Sedlbrunn statt und mit den jeweils 4 Workshop-Tagen sind dort auch 3 Übernachtungen mit Vollpension zu buchen (ca. 280,– € pro Kursblock). Die Durchführung erfolgt unter der Leitung von Leonhard Schrenker unter dem Lizenzschirm des Albert Pesso-Instituts in Osnabrück; Trainer sind Leonhard Schrenker und Sabine Löffler.

Bitte schicken Sie das Anmeldeformualr direkt an den Trainer:

Homepage des Leiters Leonhard Schrenker https://www.psychotherapie-schrenker.de/CIP-Pesso/cip-pesso.html

Im Rahmen dieses praxisnahen Trainings erhalten die Teilnehmer das Konzept für eine dreitägige Einführungsveranstaltung in Pesso-Therapie, wie sie für Klienten geeignet ist. Dies wird in Modul 1 theoretisch wie auch praktisch vorbereitet, so dass jeder der Weiterbildungsteilnehmer in Modul 2 einen Part davon als Therapeut übernimmt, während der Rest der Teilnehmer jeweils als Klientengruppe fungiert. In den Modulen 3 und 4 wird jeder der Teilnehmer Strukturen unter Supervision anleiten (beinhaltet also sowohl Training wie auch Selbsterfahrung). Dazu kommt die Reflexion theoretischer wie auch methodischer Prozesse. Inhalte der Weiterbildung: I Konzeption und schrittweiser Aufbau einer Strukturgruppe inkl. der wichtigsten Theorien und der Umsetzung durch Übungsformate zur Einführung von Pesso- Therapie  I Rahmenbedingungen zum Aufbau der Möglichkeitssphäre im Gruppenprozess I Übernahme von Rollen, Form-Passform-Prinzip bei körperlicher Interaktion und das Prinzip der Selbststeuerung der zentralen Person I Arbeit mit körperlichen Energien und Prozessen in der Gruppenarbeit I Schrittweiser Übergang von Übungsformaten zu Strukturen

Voraussetzungen:
Abgeschlossenes 2-jähriges
Training in Pesso-Therapie
(PBSP®)

1 Ausbildungsjahr mit 16 Tagen
(in 4 Kursblöcken)

Termine (geschlossene Fortbildung mit 4 Modulen):

Modul 1: 18.-21.07.2021
Modul 2: 10.-13.10.2021
Modul 3: 16.-19.12.2021
Modul 4: 24.-27.04.2022

Veranstalter ist die CIP-Akademie München, www.cip-akademie.de

Tagungsort: Gut Sedlbrunn, 86554 Pöttmes
Sedlbrunn 1, 86554 Pöttmes,
Referenten: L. Schrenker S. Löffler
  L. SchrenkerS. Löffler

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

PBSP® Gruppenausbildungssupervision in Hamburg

14.08.2021 bis 15.08.2021
 
Referenten: M. Bachg
  M. Bachg

***NEU - Zusatztermin wegen großer Nachfrage*** PBSP® Einführungs-Workshop

04.09.2021

Tagungsort: Praxis PPU in Köln

Einführung in Pesso Boyden System Psychomotor®

 

In diesem praxisorientierten Workshop erhalten Sie eine theoretische und praktische Einführung in die Pesso-Arbeit. Dazu gehört eine auf die Mimik und Stimme des Klienten fokussierende Gesprächsführung. Weiterhin geht es um das Ziel einer Rekonsolidierung belastender oder negativ prägender Erinnerungen, da solche Erinnerungen Repräsentationen von Personen oder Ereignissen wie ein Filter verzerren können. Dies geschieht durch die Ausgestaltung positiver Beziehungserfahrungen mit erfundenen, idealen Bezugspersonen, die im Kontext einer hypothetischen Vergangenheit im Sinne der Erwartungen des Klienten gehandelt hätten. Diese positiven Erfahrungen werden ähnlich wie in einer Aufstellung räumlich gestaltet und mit dramaturgischen Mitteln so in Szene gesetzt, dass für den Klienten eine ganzheitliche Erfahrung möglich wird, die neben den mentalen Prozessen auch den Körper als Ort heilender Erfahrungen mit einbezieht.

Hier finden Sie das Faltblatt über den Einführungs-Workshop in PBSP® zum downloaden:

Einfuehrungsveranstaltung_Koeln_Sept_2021.pdf

 

Einfuehrungsveranstaltung Koeln Sept 2021 002

 

 

Tagungsort: Praxis PPU in Köln
Oberländer Ufer 180, 50968 Köln,
Referenten: M. Bachg
  M. Bachg

PBSP®-Weiterbildung: Die Verhaltenstherapie entdeckt die Körpertherapie

09.10.2021 bis 10.10.2021

Tagungsort: CIP-Akademie München

Körpertherapeutische Interventionen nach Al Pesso in der kognitiven VT

 

Die moderne Therapieforschung mit bildgebenden Verfahren zeigt: je mehr Sinneskanäle am therapeutischen Prozess beteiligt sind, umso schneller ist das Lernen und umso nachhaltiger das Verankern des erlernten Materials. Hier werden Möglichkeiten gezeigt, wie Verhaltenstherapeuten ihre Arbeit mit körpertherapeutischen Interventionen aus der Pesso-Therapie bereichern können. Fallbeispiele veranschaulichen, wie schmerzhafte frühere Erfahrungen durch heilende Gegenerfahrungen kinästhetisch, visuell, kognitiv und emotional „überschrieben“ werden können und wie diese zu einer neuen, positiveren Selbst- und Fremdwahrnehmung, sowie zur Erweiterung der eigenen Ressourcen führen. Motivation zu interaktiver Gruppenarbeit und Kleingruppenarbeit wird vorausgesetzt. Lit.: Somatischer Marker im emotiven Dialog – Emotionsregulation in der Pesso-Therapie. In: Psychotherapie Bd. 22-1, CIP-Medien 2017.

Veranstalter ist die CIP-Akademie München, Anmeldung unter www.cip-akademie.de

Tagungsort: CIP-Akademie München
München,
Referenten: M. Schreiner
 

PBSP® Symposium Osnabrück ABGESAGT wg. Corona, neuer Termin wird in Kürze bekannt gegeben

30.10.2021 bis 31.10.2021

Tagungsort: Haus der Jugend in Osnabrück

Verletzlichkeit und Aggression: "the roots of justice are in the body (Albert Pesso)"

 

GastrednerInnen: Prof. Dr. Bauer aus Berlin (früher Freiburg) und Dr. Vita Heinrich aus Osnabrück

Vortrag Prof. Dr. Bauer:
"Was treibt den Menschen? Zur Entstehung von Friedensfähigkeit und Gewalt aus neurowissenschaftlicher Sicht"

Abstract:
"Ob der Mensch "gut" oder "böse" ist, kann durch die Neurowissenschaften nicht entschieden werden, das entscheidet jeder Mensch selbst. Die Hirnforschung kennt allerdings die Anlagen, die den Menschen befähigen, ein sozial verträgliches und empathisches Wesen zu sein, die ihn aber auch agggressiv werden lassen können. Menschliche Grausamkeit und Psychopathie entwickelt sich nicht von alleine, sondern ist die Folge einer entsprechenden biografischen Entwicklung, niemand wird mit einem Baseballschläger geboren (siehe dazu Joachim Bauer: "Schmerzgrenze - Vom Ursprung alltäglicher und globaler Gewalt", Heyne Taschenbuch). Auch die Fähigkeit zur Empathie tritt nicht von alleine auf, sie bedarf einer liebevollen Begleitung in den Jahren des Heranwachsen, sie muss also entwickelt werden (siehe dazu Joachim Bauer: "Wie wir werden, wer wir sind", Blessing Verlag). Erlebte Liebe erzeugt die Fähigkeit zu lieben.
Erlebte Gewalt erzeugt neue Gewalt."

Vortrag Dr. Vita Heinrich Clauer:
„Begegnung der Schattenseiten. Arbeit mit Negativität im therapeutischen Prozess”

Abstract:
Ein Bewusstsein davon zu haben, dass es destruktive Aggressionen und nicht nur eifrig-freundliches Bemühen und Opferhaltungen gibt, ist Voraussetzung dafür, in der Therapie an negativen elterlichen Introjekten zu arbeiten.
Das interagierende Unbewusste im Kontakt zwischen Therapeuten und Klienten, die als Widerstand zu beobachtende (Selbst)Sabotage und Destruktivität im Kontakt zu sich selbst und zu anderen, wird konzeptuell und anhand von Fallbeispielen erläutert. Dazu gehören körperpsychotherapeutische Techniken, die einen kreativen, den eigenen Schatten „umarmenden“ und energetisierenden, vokal expressiven Umgang mit der im Introjekt gebundenen Feindseligkeit ermöglichen. Perspektivische Erweiterungen um anatomisch-funktionale, neurovegetative Zusammenhänge im Hinblick auf vokale Expression werden vorgestellt. Dabei kommt der Zunge als universellem Ausdrucksorgan für Ablehnung, Verachtung, Widerwillen sowie für Begierde, Verlangen eine besondere Bedeutung zu.

 

Tagungsort: Haus der Jugend in Osnabrück
Große Gildewart 6-9, 49074 Osnabrück,
Referenten: M. Bachg
  M. Bachg