Logo
institut 01
slider weiterbildung 01
slider weiterbildung 06
slider weiterbildung 05
slider weiterbildung 07
slider weiterbildung 08
slider weiterbildung 02
slider weiterbildung 03

***NEU - Zusatztermin wegen großer Nachfrage*** PBSP® Einführungs-Workshop

04.09.2021

Tagungsort: Praxis PPU in Köln

Einführung in Pesso Boyden System Psychomotor®

 

In diesem praxisorientierten Workshop erhalten Sie eine theoretische und praktische Einführung in die Pesso-Arbeit. Dazu gehört eine auf die Mimik und Stimme des Klienten fokussierende Gesprächsführung. Weiterhin geht es um das Ziel einer Rekonsolidierung belastender oder negativ prägender Erinnerungen, da solche Erinnerungen Repräsentationen von Personen oder Ereignissen wie ein Filter verzerren können. Dies geschieht durch die Ausgestaltung positiver Beziehungserfahrungen mit erfundenen, idealen Bezugspersonen, die im Kontext einer hypothetischen Vergangenheit im Sinne der Erwartungen des Klienten gehandelt hätten. Diese positiven Erfahrungen werden ähnlich wie in einer Aufstellung räumlich gestaltet und mit dramaturgischen Mitteln so in Szene gesetzt, dass für den Klienten eine ganzheitliche Erfahrung möglich wird, die neben den mentalen Prozessen auch den Körper als Ort heilender Erfahrungen mit einbezieht.

Hier finden Sie das Faltblatt über den Einführungs-Workshop in PBSP® zum downloaden:

Einfuehrungsveranstaltung_Koeln_Sept_2021.pdf

 

Einfuehrungsveranstaltung Koeln Sept 2021 002

 

 

Tagungsort: Praxis PPU in Köln
Oberländer Ufer 180, 50968 Köln,
Referenten: M. Bachg
  M. Bachg

PBSP®-Weiterbildung: Die Verhaltenstherapie entdeckt die Körpertherapie

09.10.2021 bis 10.10.2021

Tagungsort: CIP-Akademie München

Körpertherapeutische Interventionen nach Al Pesso in der kognitiven VT

 

Die moderne Therapieforschung mit bildgebenden Verfahren zeigt: je mehr Sinneskanäle am therapeutischen Prozess beteiligt sind, umso schneller ist das Lernen und umso nachhaltiger das Verankern des erlernten Materials. Hier werden Möglichkeiten gezeigt, wie Verhaltenstherapeuten ihre Arbeit mit körpertherapeutischen Interventionen aus der Pesso-Therapie bereichern können. Fallbeispiele veranschaulichen, wie schmerzhafte frühere Erfahrungen durch heilende Gegenerfahrungen kinästhetisch, visuell, kognitiv und emotional „überschrieben“ werden können und wie diese zu einer neuen, positiveren Selbst- und Fremdwahrnehmung, sowie zur Erweiterung der eigenen Ressourcen führen. Motivation zu interaktiver Gruppenarbeit und Kleingruppenarbeit wird vorausgesetzt. Lit.: Somatischer Marker im emotiven Dialog – Emotionsregulation in der Pesso-Therapie. In: Psychotherapie Bd. 22-1, CIP-Medien 2017.

Veranstalter ist die CIP-Akademie München, Anmeldung unter www.cip-akademie.de

Tagungsort: CIP-Akademie München
München,
Referenten: M. Schreiner
 

PBSP® Symposium Osnabrück ABGESAGT wg. Corona, neuer Termin wird in Kürze bekannt gegeben

30.10.2021 bis 31.10.2021

Tagungsort: Haus der Jugend in Osnabrück

Verletzlichkeit und Aggression: "the roots of justice are in the body (Albert Pesso)"

 

GastrednerInnen: Prof. Dr. Bauer aus Berlin (früher Freiburg) und Dr. Vita Heinrich aus Osnabrück

Vortrag Prof. Dr. Bauer:
"Was treibt den Menschen? Zur Entstehung von Friedensfähigkeit und Gewalt aus neurowissenschaftlicher Sicht"

Abstract:
"Ob der Mensch "gut" oder "böse" ist, kann durch die Neurowissenschaften nicht entschieden werden, das entscheidet jeder Mensch selbst. Die Hirnforschung kennt allerdings die Anlagen, die den Menschen befähigen, ein sozial verträgliches und empathisches Wesen zu sein, die ihn aber auch agggressiv werden lassen können. Menschliche Grausamkeit und Psychopathie entwickelt sich nicht von alleine, sondern ist die Folge einer entsprechenden biografischen Entwicklung, niemand wird mit einem Baseballschläger geboren (siehe dazu Joachim Bauer: "Schmerzgrenze - Vom Ursprung alltäglicher und globaler Gewalt", Heyne Taschenbuch). Auch die Fähigkeit zur Empathie tritt nicht von alleine auf, sie bedarf einer liebevollen Begleitung in den Jahren des Heranwachsen, sie muss also entwickelt werden (siehe dazu Joachim Bauer: "Wie wir werden, wer wir sind", Blessing Verlag). Erlebte Liebe erzeugt die Fähigkeit zu lieben.
Erlebte Gewalt erzeugt neue Gewalt."

Vortrag Dr. Vita Heinrich Clauer:
„Begegnung der Schattenseiten. Arbeit mit Negativität im therapeutischen Prozess”

Abstract:
Ein Bewusstsein davon zu haben, dass es destruktive Aggressionen und nicht nur eifrig-freundliches Bemühen und Opferhaltungen gibt, ist Voraussetzung dafür, in der Therapie an negativen elterlichen Introjekten zu arbeiten.
Das interagierende Unbewusste im Kontakt zwischen Therapeuten und Klienten, die als Widerstand zu beobachtende (Selbst)Sabotage und Destruktivität im Kontakt zu sich selbst und zu anderen, wird konzeptuell und anhand von Fallbeispielen erläutert. Dazu gehören körperpsychotherapeutische Techniken, die einen kreativen, den eigenen Schatten „umarmenden“ und energetisierenden, vokal expressiven Umgang mit der im Introjekt gebundenen Feindseligkeit ermöglichen. Perspektivische Erweiterungen um anatomisch-funktionale, neurovegetative Zusammenhänge im Hinblick auf vokale Expression werden vorgestellt. Dabei kommt der Zunge als universellem Ausdrucksorgan für Ablehnung, Verachtung, Widerwillen sowie für Begierde, Verlangen eine besondere Bedeutung zu.

 

Tagungsort: Haus der Jugend in Osnabrück
Große Gildewart 6-9, 49074 Osnabrück,
Referenten: M. Bachg
  M. Bachg

PBSP®-Weiterbildung: Der narzisstische Vater

09.11.2021 bis 10.11.2021

Tagungsort: CIP-Akademie München

Hinter der Maske der Perfektion

 

„A well fitting ego will allow the true self, – the soul – to blossom and to live in perfection, pleasure, satisfaction, meaning and connectedness“ (Pesso, 1993). Ist „Narzissmus“ als eine übermäßige Investition in sich selbst zu verstehen, mangels gesunder Interaktionen in der Kindheit? Liegt hinter der Maske der Perfektion ein tief verborgenes fragiles Selbstwertgefühl? Der „narzisstische” Vater kann nur dann ein liebevoller Vater sein, wenn das Kind sein Selbstwertgefühl stützt. So wie das wahre Selbst des narzisstischen Vaters früher nicht erlaubt war, kann sich auch das wahre Selbst seines Kindes nicht entfalten. Nach Einführung in das Thema „Narzissmus und die gesunde Entwicklung des Selbst” wird durch Übungen und Selbsterfahrung erlebbar, wie die Pessotherapie dem Klienten ermöglicht, sich mit verloren gegangenen Aspekten seines Selbst wieder zu verbinden.

Veranstalter ist die CIP-Akademie München, Anmeldung unter www.cip-akademie.de

Tagungsort: CIP-Akademie München
München,
Referenten: Drs. M. Cuppen
  M. Cuppen

Körperorientierte Interventionen in Beratung und Therapie

16.09.2022 bis 18.09.2022

Tagungsort: Wiesloch

Einführung in die Pesso-Arbeit mit Michael Bachg

 

„Jedes Gefühl ist ein interaktiver Wunsch“
(Albert Pesso, Trauma-Workshop Osnabrück, 2013)

Psychotherapie ohne Einbeziehung des Körpers funktioniert nicht. Gefühle sind die Schaltstellen unseres Erlebens und Handelns. Darin sind Körper und Psyche untrennbar verwoben.

Aufbauend auf ihrem Studium des Modern Dance entwickelten Diane Boyden Pesso und ihr Mann Albert Pesso mit der Pesso-Therapie eine Methode zur Behandlung der Folgen negativ prägender Kindheitserfahrungen im Kontext von Vernachlässigung, Trauma und Parentifizierung. Zentral geht es um Kreation und Vermittlung körperbasierter emotional korrigierender Bindungserfahrungen mit idealen Bezugspersonen im dreidimensionalen Raum.

In diesem praxis- und erfahrungsorientierten Seminar lernen Sie die Grundlagen, Prinzipien und zentralen Interventionen systematisch kennen.

Inhaltliche Schwerpunkte sind die historischen Wurzeln und Entwicklung der Methode, die Entdeckung der Akkommodation, das Konzept der Passung, evolutionär erworbene Informationen über Grundbedürfnisse des Menschen, das minutiöse Tracken der Inhalte des gegenwärtigen Bewusstseins, Microtracking genannt, sowie die Entwicklung neuer korrigierender Erfahrungen, mit Hilfe von Interventionen zur Emotionsregulation und Modifikation innerer Repräsentanzen von Bindung.

Die Bereitschaft zur Selbsterfahrung wird vorausgesetzt.

Veranstalter ist das Wieslocher Institut für systemische Lösungen: www.wieslocher-institut.com

Tagungsort: Wiesloch
,
Referenten: M. Bachg
  M. Bachg

CIP Tagung Fürstenfeldbruck

21.10.2022 bis 22.10.2022

Tagungsort: CIP-Akademie München

 
Tagungsort: CIP-Akademie München
München,
Referenten: M. Bachg
  M. Bachg